Die Woche der Eisheiligen

Verfasst am 12. Mai 2020.
Die Woche der Eisheiligen

Mit dem 11. Mai starten die Eisheiligen, oder auch gestrenge Herren genannt. Bei den Eisheiligen handelt es sich um mehrere aufeinanderfolgende Gedenktage von Heiligen im Mai. Die fünf Wetterheiligen waren Bischöfe und Märtyrer im 4. Und 5. Jahrhundert.

Die Eisheiligen im Überblick:
11. Mai Mamertus – Bischof von Vienna
12. Mai Pankratius – frühchristlicher Märtyrer
13. Mai Servatius - Bischof von Tongeren
14. Mai Bonifatius – frühchristlicher Märtyrer
15. Mai Sophia – frühchristliche Märtyrerin

Am bekanntesten ist unter den Eisheiligen die kalte Sophia. Sie ist die letzte der fünf Eisheiligen. Ihr Namenstag wird am 15. Mai gefeiert. Im Volksmund ist die kalte Sophia auch als „kalte Sophie“ oder „nasse Sophie“ bekannt. Sie starb 304 nach Christus als frühchristliche jungfräuliche Märtyrerin. Sophia von Rom wird mit Trog und Schwert, aber auch mit Palmwedel und einem Buch dargestellt.
Die heilige Sophia wird um gute Ernte gebeten. Nach den Eisheiligen können sämtliche frostempfindliche Pflanzen gepflanzt.

Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Bauernregeln und Sprichwörter entwickelt. Ein paar der Bauerregeln wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

" Mamertius, Pankratius, Servatius bringen oft Kälte und Verdruss."
" Pflanze nie vor der kalten Sophie."
" Vor Bonifaz kein Sommer, nach der Sophie kein Frost."

Lammers Gärtnerei & Floristik

Öffnungszeiten

  • Montag - Freitag
    08:00 - 12:30 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
  • Samstag
    08:00 - 13:00 Uhr

Wochenmarkt

  • Mittwoch
    07:00 - 12:30 Uhr
    Büren
  • Freitag
    07:00 - 12:30 Uhr
    Rüthen
  • Samstag
    07:00 - 12:30 Uhr
    Büren